Sporttag am 28.07.2008

In sieben verschiedenen Disziplinen messen die Grund- und Hauptschüler aus Zell ihre Kräfte.

Zu einer Arena für Mannschaftswettkämpfe umfunktioniert wurde der Turnplatz der Zeller Schule in der letzten Schulwoche. Die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Hauptschulklassen wurden zu Mannschaften von je zwölf Teilnehmern eingeteilt, deren Leistungen am Ende addiert und mit den anderen Teams verglichen wurden. Gefordert waren Zonenweitsprung, Zonenwerfen, Sprints, Hindernisstaffel, Medizinballstoßen, Standweitsprung und ein Biathlon. Zwei außergewöhnliche Disziplinen waren für den Erfolg besonders wichtig: Die Rücksichtnahme der Großen auf die Kleinen und das mannschaftsdienliche Verhalten. Der jeweilige Riegenführer musste zudem durchaus Führungsqualitäten beweisen, um seine Mannschaft – die sich jeweils einen Namen ausgedacht hatte – vor allem die quirligen Grundschüler, aber auch weniger motivierte Hauptschüler, zusammenzuhalten und gezielt zu den einzelnen Stationen zu bringen. Dass die Mannschaften einigermaßen leistungsgleich zusammengesetzt waren, ergab die Ermittlung der Ergebnisse. Mit einem geringen Vorsprung siegte schließlich die Mannschaft „Gods of Chaos“, vor „FC Zell“ und der Gruppe „Schulanfänger“, die den dritten Platz belegte. Die ersten Drei wurden bei der Siegerehrung mit Urkunden bedacht und alle motiviert, sich im nächsten Jahr wieder anzustrengen.

Die Siegermannschaft des Zeller Schulsporttages „Gods of Chaos“:
Antonia Timmel, Peter Hofmann, Michelle Kregel, Marlene Penzel, Farina Ludwig, Paul Körbe, Lea Schneider, Adrian Zeidler, Patrik Herrmann, Dennis Schobert, Sandra Priebe und Sebastian Böhm.
Bei der Siegerehrung

-->Weitere Bilder in der Bilder-Galerie