FP 28.5.2011

Text: Zu einem Schulfest voller mittelalterlichem Flair lädt die Volksschule Zell ein.
Alle Klassen haben dafür ihre Ideen eingebracht

Von Beate Günther

Zell – Um ein Schulfest zu planen, braucht man erst einmal eine gute Idee. Wie die Rektorin der Volksschule Zell, Carola Grellner, im Gespräch mit unserer Zeitung berichtet, hat der Schüler Felix Schneider die Idee für das kommende Schulfest geliefert – wenn auch zunächst noch unbewusst. Er hatte in der Nachmittagsbetreuung der offenen Ganztagsschule (OGS) Zell kleine Projekte rund ums Mittelalter angeregt. Durch die Zusammenarbeit der Erzieherinnen der OGS und der Schulleitung Zell entstanden daraus Schulprojekte für alle Klassen. In jeder Jahrgangsstufe wurde das Leben im Mittelalter altersgemäß aufgegriffen. In den drei Zweigen zur Berufsorientierung der Hauptschule entwickelte jede Gruppe ihre eigene Ideen dazu. Da zum Qualifizierten Hauptschulabschluss im nächsten Jahr erstmals eine Projektübung gehört, haben sich die Schüler der 8. Klasse darauf vorbereitet. Im technischen Zweig stellten sie selbst Schwerter her, im Bereich Soziales entstand ein Buffet mit mittelalterlichen Speisen, für das die Schüler der Wirtschaftsgruppe eine Einladung entwarfen und druckten. „Es lag nahe, diese Aktivitäten ins Schulfest zu integrieren“, sagt Rektorin Grellner. Nun wird zum „Tag des offenen Schultores“ eingeladen. Der Entwurf der Wirtschaftsgruppe wurde für diesen Anlass umformuliert; nun lautet die Einladung wie folgt: „Machet Euch auf am ersten Tag des sechsten Monats zur sechzehnten Stunde nach Zell – wenn Euch möglich, gekleidet in mittelalterlichem Gewand, zu Fuß oder im Karren. Mit trockener Kehle und leerem Magen, könnt Ihr Euch an allerlei Köstlichkeiten laben. Gaukler, Barden und Rittersleut‘ werden Euch bereiten große Freud‘. Auf Euer Kommen freuet sich das Zeller Schulvolk.“ Und so wird es auch sein. Die Schwerter aus der 8. Klasse können in einer Ausstellung bewundert werden. Ronny Schneider, der Vater von Felix Schneider, hat eine Auswahl an mittelalterlicher Kleidung und Keramiken zusammengestellt, um das damalige Leben darzustellen. Aus dem Buffet gibt es für die Gäste drei Speisen zur Auswahl, die die Schüler selbst zubereiten. Außerdem bietet der Elternbeirat Kaffee, Kuchen und Pizzabrötchen an. Die Mitglieder der Instrumentalgruppe werden als Barden immer wieder die Gäste mit mittelalterlichen Weisen erfreuen. Zwei Zeiten sollte sich jeder Besucher merken: Um 17 Uhr führt die Schulspielgruppe das Stück „Die Katze ist an allem Schuld“ auf, und um 18 Uhr zeigen Schüler der OGS als Jongleure, begleitet von einem selbstgedichteten Ritterlied, in der Aula ihr Können. Zwölf Stationen rund ums Thema Mittelalter lassen für Schüler und für Gastkinder keine Langeweile aufkommen: Sie können an den Kreativ- Stationen Lederbeutel, Schmuck oder Seife herstellen oder Holzplatten mit einem eigenen Wappen bemalen. Bei mittelalterlichen Spielen wie Hufeisenwerfen, Dosenwerfen und Armbrustschießen kann das Geschick getestet werden; die Sportlichen können einen „Burggraben“ überwinden oder gar eine „Burg“ erstürmen.

Termin:
Das Schulfest der Volksschule Zell findet am Mittwoch, 1. Juni, von 16 bis 19 Uhr statt. Alle Interessierten sind dazu eingeladen.