Gesunde Kids

Die 3. Klasse der Volksschule Zell nahm zusammen mit neun anderen Schulen an dem Schulprojekt „Gesunde Kids” teil, das der Rotary-Club Hof-Bayerisches Vogtland in Kooperation mit der AOK Bayern, Direktion Hof für Drittklässler durchführte.

Im Mittelpunkt des Projekts stand das Thema „Bewegungsmangel und Übergewicht bei Kindern”. Fachkräfte der AOK kamen zwischen November 2007 und März 2008 insgesamt viermal in die Klasse und betrieben mit den Schülern eine Bewegungs- sowie eine Ernährungsschulung. Dabei standen praktische Bewegungs­übungen, die Zubereitung gesunder Speisen, Bewegungs- und Ernährungstests im Vordergrund. Ziel war es, schon früh ein Bewusstsein für gesunde Ernährung und den Spaß an der Bewegung zu vermitteln.

Bei der Abschlussveranstaltung am 19. April im TPZ in Hof fand neben einem Benefizlauf für Erwachsene auch ein Kinderlauf statt, an dem 86 junge Läufer teilnahmen. Im Anschluss daran zeigten Drittklässler Übungen aus dem Bewegungsprogramm. Neben Urkunden und verschiedenen Preisen bekamen alle teilnehmenden Schulklassen jeweils einen Scheck über 200 € für die Klassenkasse überreicht.

Unsere 3. Klasse mit Klasslehrerin Hanne Ehmann

Bericht in der Frankenpost vom 21.04.2008:

Benefizlauf | Bei Menschen laufen für Menschen gehen 120 Erwachsene auf die Strecken durch das Untreutal. Erlös der Veranstaltung geht an das Projekt „Gesunde Kids“. Bewegung für Schulkinder wichtig.

Großes Starterfeld mit 86 Kindern

 

Hof Ein bisschen hatten die Organisatoren um Dr. Matthias Schürmann im Vorfeld schon gezittert: Werden auch bei schlechtem Wetter viele Teilnehmer bei „Menschen laufen für Menschen“ dabei sein? Die Sorge war unbegründet: Klar, bei Sonnenschein wären am Samstag ein paar Läufer mehr an den Start gegangen, doch vor allem der Kinderlauf zeigte den Veranstaltern – Rotary Club Hof-Bayerisches Vogtland und Hofer Sportverband –, dass der Benefizlauf eine gute Tradition und einfach ein Muss für viele ist.

Beim Kinderlauf waren 86 junge Läufer unterwegs, die mit Begeisterung dabei waren. Das BRK hatte die Strecken im Untreutal für die 120 „Großen“ und die Nachwuchsläufer gut gesichert. Während die Kleinen eine Strecke von einem Kilometer absolvierten – hier waren auch viele Kinder vom TPZ dabei –, machten sich die Erwachsenene auf die acht und die 15 Kilometer lange Strecke. Egal ob gejoggt oder mit Stöcken gelaufen wurde: Alle Läufer kamen heil ins Ziel.

Viele Sponsoren hatten vorab die Veranstaltung unterstützt, die Startgebühr von fünf Euro pro Nase fließt ebenfalls ins Projekt „Gesunde Kids“. Dieses Projekt, das Bewegungsprogramme und Tipps zur gesunde Ernährung in Grundschulen vermittelt, wird maßgeblich von der AOK mitgetragen:

AOK-Sportpädagogin Brigitte Sommerer zeigte deshalb am Samstag im TPZ im Anschluss an den Lauf, was Kinder sportlich „drauf“ haben sollten und wie sie sich auch in der Schule fit halten können. Zielwurf-Übungen für den Pausenhof, Rumpfbeugen oder einfache Übungen mit Namen wie „Dampf ablassen“ wurden den vielen Anwesenden gezeigt. Alle Schulklassen, die sich an dem Bewegungs-Projekt beteiligten, bekamen 200 Euro für die Klassenkasse.

In der Aula des TPZ saßen am Samstag Alt und Jung noch lange zusammen, „stürmten“ Kuchen-Buffet und Würstchen-Stand, freuten sich über die lobenden Worte bei der Siegerehrung durch Rotary-Präsident Volkmar Döring und lauschten den Klängen des jungen Akkordeon-Duos. K. D.

Mit großer Freude dabei: Der Kinderlauf gehört zur Benefizaktion „Menschen laufen für Menschen“ einfach dazu Foto: K. D.