Zeller Vereine laden Schüler zum "Schnuppern" ein
 


 

Einen Schultag ganz anderer Art haben die Zeller Grundschüler und Mittelschüler bei ihrem Projekttag Schule und Verein erlebt. Den Schülern wurde die Möglichkeit geboten, Vereine, die ihnen noch nicht so gut bekannt waren, vor Ort durch Schnuppertraining und Präsentation genauer kennenzulernen. "Die Freizeit sinnvoll verbringen" war der Projekttag überschrieben, an dem sich viele Zeller Vereine gerne beteiligten.

Eine Anlaufstation war die Laienspielgruppe im Schützenhof. Nach der Teilnahme an einer Leseprobe wurden die Kinder aufgefordert, selbst in die Rollen zu schlüpfen und diese auszuprobieren.
Die Fußballfans erkundeten derweil das Zeller FC-Heim und erhielten einen Einblick in die Vereinsgeschichte. Nach einem Probe-Fußballtraining auf dem noch feuchten Rasen traten die Mädels und Jungs zu einem Mannschaftsspiel an.
Eine weitere Gruppe konnte sich im Luftgewehrschießen beim Schützenverein üben. Für das erste Mal landeten einige Schüler erstaunliche Treffer.
Der Kaninchenzuchtverein lieferte viele Informationen über den Verein und die Tiere. So wurden die Kinder zum Beispiel über den Unterschied zwischen einem Hasen und einem Kaninchen aufgeklärt und lernten einiges über die richtige Ernährung der Tiere. Freude kam auf, als sie die Tiere herausnehmen und streicheln durften.
Der Tischtennisverein präsentierte sich in der Turnhalle. Nach einer kurzen Einführung und Klärung wichtiger Begriffe wie Rückhand und Aufschlag konnten sich die Schüler im Spiel versuchen.
Zusammen mit dem Gartenverein „Hollerstaudn“ wurde ein Insektenhotel gebaut, das auch gleich einen Platz im Schulhof bekam, so dass die Schüler den Bezug durch die „Untermieter“ weiterhin beobachten können.
Der Schnupperkurs beim Tennisclub musste aufgrund des schlechten Wetters leider ausfallen, doch sollen die Schüler dafür schon bald eine neue Gelegenheit bekommen.

 --> mehr Bilder in der Galerie

In der Frankenpost am 29.05.13: