Nils Oberländer gewinnt das Fahrradturnier in Stammbach (16.07.09)


Sieger des Fahrradturniers wurde Niels Oberländer aus Zell. Ihm gratulieren Polizeihauptkommissar Gernot Schuler, Rektorin Erika Schneider und der zweite Bürgermeister des Marktes Zell, Erich Hilpert.

Stammbach - In den letzten Wochen haben viele Viertklässler aus den Grundschulen die Verkehrsschule absolviert und den Fahrradführerschein erhalten. Es ist statistisch erwiesen, dass Kinder, die sich an einer solchen Ausbildung erfolgreich beteiligt haben, in der Folge kaum schuldhaft an Verkehrsunfällen beteiligt sind. Zusammenarbeit mit Polizei. Als Ansporn für ein gutes Abschneiden bei der Prüfung winkt die Teilnahme an einem Fahrradturnier, das jährlich in Stammbach stattfindet und für das sich die jeweils Besten der Klassen qualifizieren. In diesem Jahr waren 22 Starter aus den Schulen in Helmbrechts, Marktleugast, Stammbach, Zell sowie der Kreuzberg- und der Parkschule Münchberg am Start. Wegen eines Schullandaufenthaltes nicht mitmachen konnten die Mädchen und Jungen aus Sparneck und Weißdorf. Welch hohen Stellenwert dieser Wettbewerb hat, wurde dadurch deutlich, dass sowohl Schulrätin Christa Tschanett sowie Bürgermeister (oder deren Stellvertreter) aus sieben Gemeinden zugegen waren. Die Kommunen unterstützten das Turnier ebenso wie die Sparkasse, die VR-Bank, die AOK, der ACE, die Verkehrswacht und die Firmen Mercedes-Hahn und Gerakaris aus Münchberg mit Pokal- und Sachpreisspenden. Verantwortlich für die Durchführung der "Rallye" war die Polizei, die durch Hilmar Bogler von der Polizeidirektion Hof sowie Gernot Schuler, Robert Rank und Frank Schmidt vertreten war. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern vom ACE-Kreisklub Münchberg und der Verkehrswacht überwachten sie das Geschehen auf dem Parcours mit Argusaugen. Die jungen Radler mussten ihr Können zunächst auf dem Spurbrett und dem Schrägbrett sowie beim einhändigen Fahren mit Kette beweisen. Ferner wurde verlangt, Achter zu fahren, einen perfekten Spurwechsel zu zeigen und bei einem Slalom keine der aufgestellten Pylonen umzuwerfen. Auch die Zielbremsung zählte zur Wertung. Für jeden Fehler wurden Strafpunkte notiert. Gutes Training für alle Da es sich eingebürgert hat, dass jedes Jahr ein anderer Bürgermeister zur Siegerehrung das Grußwort spricht, übernahm in diesem Jahr diesen Part das Helmbrechtser Stadtoberhaupt Stefan Pöhlmann, der auch im Namen seiner Kollegen Karl-Philipp Ehrler (Stammbach), Gerhard Loy (Sparneck), Norbert Volk (Marktleugast), Max Petzold (Münchberg), Harald Grießhammer (Weißdorf) und Erich Hilpert (Zell) die jungen Leute zu ihrer Leistung beglückwünschte. Pöhlmann freute sich natürlich besonders darüber, dass der Wanderpokal für die beste Mannschaftsleistung an das Team aus seiner Heimatstadt Helmbrechts ging. Er wies auf den praktischen Nutzen des Fahrradturniers hin. Ebenso wie die Hauptkommissare Hilmar Bogler und Gernot Schuler stellte er die gute Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden, den Schulen und der Polizei heraus. wb Wie hoch der Stellenwert des in Stammbach durchgeführten Fahrradturniers der Grundschulen ist, ist am Erscheinen zahlreicher Ehrengäste abzulesen. Sie alle gratulierten den Viertklässlern zu den auf dem Geschicklichkeitsparcours gezeigten Leistungen. 

Bericht in der Frankenpost vom 21.07.09